Das ist wichtig, weil aus der Vorgeschichte oft ein dicker Rucksack aus eigenem schlechten Gewissen, familiären Ängsten und allgemeinen Vorwürfen mitgeschleppt wird.

 

Zu seinem Problem (Rauchen, Bewegungsmangel, Essverhalten, Burnoutkandidat ...) hat jeder, der zu mir kommt genug gehört – gutgemeinte Ermahnungen, familiäre Vorwürfe bis zu unverblümten Drohungen. Alles eher kontraproduktiv.

 

 

 

Vielleicht weil ich persönlich der Meinung bin, dass ich selbst   für meine Gesundheit am meisten tun kann; vielleicht weil ich gelernt habe, mit mir selbst so aufmerksam und sorgsam umzugehen, wie ich meinen Kunden das vermitteln will, fällt es mir leicht, meine Arbeitsphilosophie auch selbst zu leben. Allerdings ganz locker und mit einem großen Verständnis für die, die eben nicht alleine – mal eben so – ihr Leben umstellen können. Für alle die gilt mein Anspruch, dass jeder mit Zuversicht und leichterem Herzen meine Praxis verlässt.