»Das wollte ich schon immer mal wieder machen: Handarbeiten, Schreinern, einen Garten anlegen.« Sie nicken? Dann los! Denn, wenn Hände (und Füße) beschäftigt sind, kann der Kopf ruhig spazieren gehen.

 

Das »Handwerkszeug« mit dem wir diesen Zustand innerer Zufriedenheit (Flow) erreichen können, haben wir oft irgendwo in unserem Lebensfundus »versteckt«. Wir werden es schon finden.

 

 

 

 

Jeder von uns weiß im Grunde, was ihm gut tut – genauso, was ihm nicht gut tut. Dazwischen liegt ein Graubereich von dem, was uns nur kurzfristig, selten oder nur scheinbar gut tut: Essen aus Langeweile ein (be)rauschendes Fest, eine überflüssige Einkaufstour ... Meine Arbeit bietet Ihnen alltagstaugliches, sprich praktisches Handwerkszeug, mit dem Sie ungesunde oder sogenannte schlechte Gewohnheiten durch gute ersetzen lernen.

Das gelingt am besten, indem man sich alternative Beschäftigungen und Projekte sucht. Wichtig: Es geht dabei immer um echte Arbeit, die Sinn macht.

 

Es geht um Dinge, mit denen ich etwas tue – und nicht um Dinge, die mit mir etwas tun. Und es geht um das befriedigende Gefühl, stetig mit der Aufgabe zu wachsen. Alle Handwerks- und Handarbeiten erfüllen diese Ansprüche hervorragend. Genauso wie die »Betreuung« von allem was lebendig ist – Pflanzen, Tiere, Menschen – uns einen Sinn geben. Sie füllen die Leere, die die »Unarten« so oft hinterlassen.

1 2